Freitag, 13. Februar 2015

Da Vinci (namenlos)

Zu meinem Geburtstag im November hatte ich mir von meinem Vater ein paar Nagellacke aus Ungarn gewünscht, da er kurz davor dort Urlaub gemacht hatte. Während ich diesen Wunsch eher im Scherz geäußert hatte, hat er ihn vollkommen ernst genommen und mir tatsächlich fünf Lacke mitgebracht, die es hier in Deutschland nicht zu kaufen gibt. Einen davon möchte ich euch heute vorstellen.

Mit dem violetten Lack von Da Vinci - leider konnte ich auf der Flasche weder einen Namen, noch eine Nummer entdecken, so dass der Lack namenlos bleiben muss - hat mein Dad farblich voll und ganz meinen Geschmack getroffen. Der Lack erstrahlt nämlich in einem wunderschönen satten Lila, das je nach Blickwinkel und Lichteinfall mal rötlicher, mal bläulicher wirkt und somit schon duochrome Züge annimmt, ohne aber wirklich duochrome zu sein. Auch das Metallicfinish gefällt mir ausgesprochen gut.






Nicht nur in der Sonne, sondern auch unter der Tageslichtlampe macht sich der Lack von Da Vinci gut.









Leider sind die Farbe und das Finish das einzig positive am Lack. Beim Auftrag neigt er wie viele Vertreter seiner Gattung zur Streifenbildung. Da kann man noch so sorgfälltig lackieren - der lässtige Streifenhörnchenlook lässt sich leider nicht vermeiden, auch enn der Auftrag ansonsten recht einfach war. 

Kaum auf die Nägel gebracht, geht der eigentliche Ärger erst richtig los. Dank schnelltrocknendem Top Coat ist die lange Trockenzeit zwar zu verkraften, aber nicht, da der Da Vinci beim Trocknen zur Bläschenbildung neigt. Besonders auf dem Close up sind die unschönen Bläschen und auch die Streifen sehr gut zu erkennen.


Hersteller/Kollektion: Da Vinci
Farbe: ???
Art: Schimmerlack/Metalliclack
Auftrag: einfach 
Deckkraft: 2-3 Schichten 
Trocknung: eher schlecht

マリ (Mari)

Kommentare:

  1. Wow, was für ein Schmuckstück! Schade, dass er zu Streifen und Bläschen neigt. :/

    AntwortenLöschen
  2. Das ist so ein toller Nagellack :)

    AntwortenLöschen