Mittwoch, 21. Januar 2015

Femme Fatale EDGE OF THE COSMOS

Ich hab mir gestern Abend lange den Kopf zerbrochen, was ich großartiges zu dem heutigen Lack schreiben soll, außer EDGE OF THE COSMOS von Femme Fatale ist einfach geil! Dabei ist es eigentlich ganz einfach. Wenn ihr wollt, könnte ich es euch sogar vorsingen, haltet euch dann aber bitte vorher die Ohren zu!

Laterne, Laterne
Sonne, Mond und Sterne

Besser kann man EDGE OF THE COSMOS eigentlich gar nicht beschreiben, denn die violett eingefärbte Base enthält neben holografischem Mikroglitter und eben solchen kleinen Hexagonen auch Sonnen, Monde und Sterne, die im richtigen Licht wie kleine Laternen zu leuchten beginnen.








Leider werden die Bilder der wahren Schönheit von EDGE OF THE COSMOS nicht wirklich gerecht. Trotz strahlendem Sonnenschein ließ sich fotografisch das kosmische Ferwerk auf den Nägeln nicht wirklich einfangen.

Auch ein Abstecher unter die Tageslichtlampe half da nur bedingt, wie ihr auf den nächsten Bildern sehen könnt.




Hach, ist er nicht wirklich schön?


Im Gegensatz zu so manch anderem vergleichbaren Lack enthält EDGE OF THE COSMOS mehr als genug Sonnen, Monde und Sterne, so dass das mühsame Herausfischen entfällt. Mir ist es sogar auf dem winzigen, etwa nur einen halben Quadratzentimeter großen Ausschnitt des Makros gelungen, alle drei Elemente zu vereinen.
Ganz so einfach ist der Auftrag dann aber doch nicht, wenn man die großen Glitterteile halbwegs gleichmäßig verteilen will. Da ist dann etwas Schieben und Tupfen angesagt. Bei drei Schichten, die man für ein deckendes Ergebnis braucht, dauert das Lackieren dann doch etwas länger als gewohnt. Das Ergebnis belohnt einen aber allemal für dien zusätzlichen Aufwand. Natürlich kann man EDGE OF THE COSMOS auch über eine farblich passende Base lackieren. Dann verliert sich aber die unglaubliche Tiefe etwas, die durch das Schichten entsteht.


Hersteller/Kollektion: Femme Fatale
Farbe: Edge Of The Cosmos
Art: Glitterlack
Auftrag: etwas kompliziert 
Deckkraft: 3 Schichten 
Trocknung: gut

マリ (Mari)

PS: Der Lack lässt sich übrigens einiges leichter Ablackieren als man erwartet. 

Kommentare:

  1. Oh, der ist sehr schön, der wäre auch was für mich.

    AntwortenLöschen
  2. Schick ist der. Gefällt mir. Fällt mir grade wieder DD Daba Dee ein, der hier immmer noch unlackiert und ungetestet hier steht. *ascheaufshauptstreu*

    Liebe Grüße,
    Elena

    AntwortenLöschen
  3. Huuuiii, was für ein genialer Lack! *-* Der ist ja richtig süß und toll :)

    AntwortenLöschen
  4. Geeeeeeeiiiiler Lack kann ich da nur sagen, da passt einfach alles für mich - die Sterne und Monde und dazu die Jellybase...traumhaft.

    AntwortenLöschen
  5. Hach, der ist wirklich unfassbar hübsch! Die Makros sind der Wahnsinn! ♥__♥

    AntwortenLöschen