Freitag, 9. Januar 2015

Deborah Lippmann Jewel Heist Collection 2013 VA VA VOOM

Ich hatte euch ja am letzten Tag des vergangen Jahres bereits eine Silvestermaniküre mit einem Stamping gezeigt. Allerdings habe ich mich dann doch noch einmal dazu durchgerungen umzulackieren. Trotz Hologefunkel und Feuerwerk war mir das einfach nicht genug Bling-Bling. Also musste ein anderer Lack auf die Nägel. Wie bereits im Jahr davor habe ich mich für VA VA VOOM von Deborah Lippmann entschieden. Mehr Glitter und Bling-Bling geht einfach nicht. Aber seht selbst!






Bombastisch, oder?

Wie ihr auf den ersten Bildern sicher schon gesehen habt, schwimmt in der leicht bläulich eingefärbten Base von VA VA VOOM eine unglaubliche Anzahl holografischer Hexagone, die bereits beim geringsten Lichteinfall ein fantastisches Funkeln zeigen. Auf dem absichtlich unscharfen Bild direkt hier darunter ist dieses besonders gut zu erkennen. 


Normalerweise bin ich absolut kein Freund von Bildern, die mit Blitz entstanden sind. Wenn ich mir die nächsten beiden Bilder ansehe, fühle ich mich ein weiteres Mal bestärkt. Irgendwie wirken die Bilder flach und kontrastarm, dafür könnt ihr den Glitter aber sehr gut erkennen. Deshalb wollte ich sie euch nicht vorenthalten.



Neujahr hatte das Wetter etwas erbarmen, und zumindest für ein paar Stunden zeigte sich die Sonne, so dass ich euch VA VA VOOM auch noch im schönsten Sonnenschein präsentieren kann.






Natürlich gibt es auch wieder eine Nahaufnahme und dieses Mal sogar zwei Makroshots. Schließlich sollt ihr den Lack auch ganz aus der Nähe betrachten können.

Wenn mich meine Augen nicht täuschen, enthält VA VA VOOM drei verschiedene Größen an hexagonalen Glitten. Die riesige Anzahl an Glitterpartikeln macht das Lackieren allerdings auch etwas schwierig. Wenn die Hexagone halbwegs gleichmäßig verteilt werden sollen, ist Tupfen statt Streichen angesagt. So könnt ihr den Glitter dahin schieben, wo ihr ihn braucht. Dabei solltet ihr aber schnell sein, weil der Lack sehr schnell trocknet. 

Ich habe zwei dicke Schichten aufgetupft, die zwar nicht ganz deckend waren, wie ihr auf dem Close up sehen könnt. In natura ist das durch das Gefunkel aber gar nicht weiter aufgefallen. Als Base, damit der Nagel nicht durchschimmert, diente mir  LADY OF SHALOTT von A England.



Hersteller/Kollektion: Deborah Lippmann Jewel Heist Collection 2013
Farbe: 20240 VA VA VOOM
Art: holografischer Glittertopper
Auftrag: relativ einfach
Deckkraft: ab 1 Schicht
Trocknung: sehr gut

Leider hat VA VA VOOM auch einen ganz, ganz großen Nachteil: Das Entfernen. Ihr solltet auf jeden Fall eine Peel Off Base verwenden. Diese erspart euch gefühlt stundenlanges Einweichen und Schrubben eurer Nägel. Als ich den Lack das erste Mal zum Jahreswechsel 2013/2014 getragen habe, hatte ich nur einen normalen Base Coat verwendet. Dadurch habe ich dann auch irgendetwas zwischen 1,5 und 2 Stunden gebraucht, um den Lack vollständig vom Nagel zu bekommen. Mit Peel Off Base war das dagegen eine Angelegenheit von wenigen Minuten.

マリ (Mari)

Kommentare:

  1. Toller Lack. Ich liebe ihn.
    Ich fand aber, daß er im Vergleich mit einigen anderen Glitterlacken auch ohne 'Plöpp' recht gut runterging ;o). Ich erinnere mich da mit Grauen an Cirque Le Invader und China Glaze Party Hearty. Mit ist aber immer besser.

    Liebe Grüße,
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So große Probleme wie mit dem hatte ich noch mit keinem anderen Glitterlack. Der war beim ersten Lackieren so hartnäckig, dass ich fast verzweifelt bin.

      Löschen
  2. Ich dachte nicht das ich das je sagen würde, aber mir ist es schon einen ticken zuviel. So ein wenig dezenter hätte ich dann doch gut gefunden. Aber für Silvester dann doch wieder ziemlich passend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab ihn ja auch richtig draufgespachtelt, damit er deckt. Man kann ihn natürlich auch nur als Topper tragen. Das dürfte dann einiges dezenter, aber noch immer ein Hingucker sein.

      Löschen
  3. Der ist einfach Wahnsinn! :) Der steht auch auf meiner Wunschliste... ^^

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich ihn nicht schon hätte, würde er auch ganz weit oben auf meiner stehen. :D

      Löschen
  4. Der sieht ja mal richtig klasse aus. Wirklich ein perfekter Lack für Silvester, aber auch für andere Anlässe ein schöner Lack :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für andere Anlässe wäre er mir schon fast zu viel. Zumindest deckend aufgetragen.

      Löschen
  5. Wäre er nict so teuer, er wäre sofort meins, der Glitter ist einfach nur wahnsinnig geil! :D Der hat eine richtig schöne Tiefe, finde ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab ihn zum Glück 2013 zu Weihnachten bekommen. Ich hab zwar ein paar Deborah Lippmanns, aber die habe ich (bis eben auf diesen) immer für nen sehr guten Preis gebraucht geschossen. Bei Sweet Dreams hatte ich zum Beispiel richtig Glück. Da war ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort und hab ihn bei ebay für rund 5 Euro oder so bekommen. XD

      Löschen
  6. Wow, was ein toller Lack , aber ich glaube das Entfernen würde mir einfach zu wenig Spaß machen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, mit Peel Off Base ist das auch kein Problem mehr. Wenn man geschickt und vorsichtig ist, kann man das Runtergemachte sogar wieder verwenden. XD XD XD

      Löschen
  7. Ein Lack der seinen Namen perfekt verdient, sieht richtig toll aus :)

    AntwortenLöschen
  8. Einfach eine richtige Sahneschnitte. ;-)

    AntwortenLöschen