Freitag, 29. August 2014

Orly In The Navy Collection 2010 - IN THE NAVY

Freitag! Wochenende! Na gut, bis es wirklich soweit ist, dauert es noch ein paar Stunden. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass es heute einen weiteren blauen Lack bei mir zu begutachten gibt; eben passend zum Blue Friday von MsLinguini. Der heutige Startbeitrag wurde allerdings nicht von MsLinguini selbst, sondern von der lieben Lotte von MARZIPANY verfasst, da MsLinguini aus persönlichen Gründen nicht in der Lage zum Bloggen ist. 
Süße, ich bin in Gedanken bei dir und wünsche dir ganz viel Kraft in der schweren Zeit!

Kommen wir nun zur heutigen Lackvorstellung. Ausgesucht habe ich IN THE NAVY aus der gleichnamigen Collection von Orly aus dem Jahre 2010. Als ich den Lack bei Kleiderkreisel angeboten bekam, war ich richtig glücklich. Ein wunderschöner dunkelblauer Lack mit einem tollen Schimmer - damit kann man mich wirklich glücklich machen. Beim Lackieren kam dann aber leider die Ernüchterung. Der Lack ließ sich zwar spielend leicht auftragen und trocknete sehr schnell, aber das Clean up war alles andere als ein Vergnügen. IN THE NAVY hat sich nämlich leider als kleiner großer Schmierfink entpuppt, und mir gelang es nicht trotz ordentlich schruppen, die blauen Ränder ganz zu entfernen. In dem Moment war ich heilfroh, dass ich zu Orly NAIL ARMOR als Base Coat gegriffen habe und so größere Verfärbungen der Nägel verhindern konnte. Nichtdestotrotz ist IN THE NAVY eine richtige Lackschönheit.

















Heute habe ich leider kein Close up für euch. Ich hab einfach kein wirklich scharfes hinbekommen. Deshalb müsst ihr euch mit zwei Makros zufrieden geben, die aber tolle Einblicke in die Schönheit von IN THE NAVY bieten.


Hersteller/Kollektion: Orly In The Navy Collection 2010
Farbe: 40003 In The Navy
Art: Schimmerlack
Auftrag: einfach 
Deckkraft: 2 Schichten 
Trocknung: gut

マリ (Mari)

Donnerstag, 28. August 2014

Glittering Elements VOODOO DOLLY

Obwohl ich euch diese Woche bereits einen Hololack gezeigt habe, habe ich heute einen weiteren für euch. Aber ich konnte VOODOO DOLLY von Glittering Elements einfach nicht noch länger ungepostet lassen. Der Lack ist einfach viel zu schön.

Im Post über GRAPE ALICIOUS von ILNP hatte ich euch bereits angedeutet, dass sich die beiden Lacke sehr ähnlich, eigentlich fast echte Dupes sind. Auf den ersten Blick kann man eigentlich gar keinen Unterschied feststellen. Auch auf den zweiten und dritten Blick fallen die winzigen Abweichungen so gut wie gar nicht auf. Dennoch werde ich keinen dieser beiden Lacke freiwillig wieder hergeben. Lila und Holo lassen mich da meinen Vorsatz, keine Dupes zu horten, ganz schnell vergessen.

Praktischer Weise konnte ich VOODOO DOLLY im strahlenden Sonnenschein fotografieren, während ich bei GRAPE ALICIOUS mit der Tageslichtlampe vorlieb nehmen musste. 
















Ja, ja ich weiß... Picspam. Aber ich konnte und wollte einfach nicht noch mehr Bilder aussortieren. Der Lack ist doch sooo schön und will von allen Seiten und unter jedem Blickwinkel ausführlich betrachtet werden.

Zum Schluss gibt es auch wieder Close up und Makro. Lasst euch bitte nicht irritieren, wenn ihr das Makro von VOODOO DOLLY mit dem vom GRAPE ALICIOUS vergleicht und dabei einen größeren Farbunterschied feststellt. Dieser liegt allein am unterschiedlichem Licht. Sonnenlicht + Blitz =/= Tageslichtlampe + Blitz. Die Tageslichtlampe ist eben von der Farbtemperatur etwas kühler als natürliches Sonnenlicht. Bei Gelegenheit werde ich die beiden Lacke aber noch einmal direkt gegenüberstellen und einen ausführlichen Vergleich starten. Wenn ich mich nicht irre, habe ich inzwischen sogar noch einen dritten Kandidaten für den Dupetest.


Hersteller/Kollektion: Glittering Elements
Farbe: Voodoo Dolly
Art: linearer Hololack
Auftrag: einfach 
Deckkraft: 2 Schichten 
Trocknung: gut

マリ (Mari)

Mittwoch, 27. August 2014

Nail Art: Colored Rain

Schon eine ganze Weile wollte ich eine ganz bestimmte Nail Art Technik ausprobieren, aber zeitlich hat es irgendwie immer nicht so ganz geklappt. Am letzten Sonntag passte es zumindest zeitlich ganz gut, und so machte ich mich voller Elan ans Werk. Ihr dürft das nun ausbaden.








Verwendete Lacke:
ANNY Yachting Holiday LE 2014 - 244 - NAKED VENUS
Acrylfarbe Karminrot
Acrylfarbe Permanentblauviolett
ANNY Quick Dry Top Coat
Glisten & Glow HK GIRL Fast Dry & Super Shine Clear Top Coat

Für den ersten Versuch mit dieser Technik bin ich mit dem Ergebnis eigentlich sehr zufrieden. Nachdem ich einmal den Dreh raus hatte, lief es dann auch wie am Schnürchen. Mit der Farbwahl bin ich allerdings nicht ganz so glücklich. Statt einem normalen Rot hätte ich eher Magenta nehmen sollen. Das würde farblich besser zu NAKED VENUS und dem Violett passen. Beim nächsten Mal dann.

So, und jetzt wollt ihr sicher wissen, was das für eine Technik ist und wie diese funktioniert.

Die Technik nennt sich Watercolor Drops und ist eigentlich recht einfach. Als erstes lackiert ihr eure Nägel in einer passenden Basisfarbe. Ob diese dunkel oder hell ist hängt von eurem Geschmack und von dem gewünschten Ergebnis ab. Auf dunklen Basisfarben ist der Effekt allerdings etwas weniger kontrastreich aus. Um nach dem Trocknen der Basisfarbe - hier hilft ein schnelltrocknender Top Coat Ungeduldigen wie mir ungemein - die Tropfen auf die Nägel zu bekommen, könnt ihr mit zwei verschiedenen Farbarten arbeiten. Einmal so wie ich mit Acrylfarben und einmal mit ganz normalem Nagellack. Beide Farben müssen vor dem Auftropfen allerdings gut verdünnt werden (Acrylfarben mit Wasser, Nagellack natürlich mit Nagellackverdünner oder Aceton), um den gewünschten Effekt zu erzielen. Mit einem etwas dickeren Pinsel oder einem großen Dotting Tool tupft ihr dann jeweils einen Tropfen Farbe auf den Nagel und saugt die überschüssige Flüssigkeit sofort danach mit der Ecke eines Wattepads, etwas Zellstoff, eines Wattestäbchens oder etwas ähnlich saugfähigem oder einen Pinsel auf. Je nachdem wie stark ihr die Farbe vorher verdünnt habt, bleibt danach der Tropfen inklusiv Rand mehr oder weniger deutlich sichtbar. Anschließend versiegelt ihr euer so erschaffenes Kunstwerk mit einem Top Coat. Fertig!

マリ (Mari)

Dienstag, 26. August 2014

Catrice GREIGE! THE NEW BEIGE

Anfang August erfolgte bei Catrice der halbjährliche Sortimentswechsel. Bei diesem flogen nicht nur ein paar Lacke aus dem Standardsortiment, es zogen natürlich auch ein paar neue ein. Außerdem gibt es seit dieser Woche bei Müller eine ganz neue 2-Meter-Theke mit noch mehr tollen Beautyprodukten, die ich mir bei Gelegenheit auch näher ansehen werde.

Der Sortimentswechsel hat natürlich auch wieder meine Neugier geweckt und ich habe mir die neuen Lack einmal etwas näher angesehen. Wie erwartet blieb es natürlich nicht nur beim Ansehen. Fünf der neuen Lacke durften mit mir nach Hause fahren. Der erste, den ich euch heute vorstellen möchte, ist GREIGE! THE NEW BEIGE. 

Der Name sagt eigentlich schon so ziemlich alles über den Lack bzw. dessen Farbe. GREIGE! THE NEW BEIGE ist ein taupefarbener Cremelack, dessen Farbe so ziemlich genau in der Mitte zwischen Grau und Beige angesiedelt ist. Damit zählt GREIGE! THE NEW BEIGE zu den klassischen, gedeckten Lacken. Da er aber nicht zu dunkel ist, wird er sich aufgrund seiner recht neutralen Farbe auch gut als Grundlage für Stampings und andere Nail Arts eignen. Bei Gelegenheit werde ich das natürlich mal ausprobieren. 












Hersteller/Kollektion: Catrice
Farbe: 61 Greige! The New Beige
Art: Cremelack
Auftrag: einfach 
Deckkraft: 2 Schichten 
Trocknung: gut

Der Lack gefällt mir sehr gut. Da hat Catrice eigentlich auch alles richtig gemacht. Er deckt perfekt mit zwei Schichten und trocknet recht zügig. Eigentlich ein perfekter Alltagsbegleiter, wenn... ja, wenn!... wenn der Pinsel nicht wäre. Dieser ist eine echte Katastrophe. Nicht nur, dass er vollkommen krumm und schief geschnitten ist, er ist auch noch ziemlich hart. Lackieren ist damit überhaupt kein Vergnügen.

Ich kann Cosnova da beim besten Willen nicht verstehen. Seit Jahren wird immer wieder heftige Kritik an den Pinseln geäußert. Passieren tut allerdings nichts in diese Richtung. Es wird einfach ignoriert. Dabei schafft es Cosnova bei essence ja auch. Diese Pinsel sind nicht nur super geschnitten, sondern gegenüber denen von Catrice ein echter Traum. Bitte, Cosnova, ändert endlich etwas an diesen katastrophalen Bürsten! Eure tollen und qualitativ immer besser werdenden Lacke haben wirklich weit besseres verdient! 

マリ (Mari)

Montag, 25. August 2014

ILNP MOLLY

Zum Wochenstart geht es wieder holoig auf meinen Nägeln zu. Beim Ausverkauf bei ILNP musste nämlich auch unbedingt noch MOLLY mit ins Paket und dann auch ziemlich schnell auf meine Nägel. Gute Entscheidung, den die Farbe dieses Hololackes gefällt mir sehr gut. Warum habe ich eigentlich nicht mehr dunkle pinke/magentafarbene Holos? Wahrscheinlich, weil ich um diese lange Zeit genauso einen Bogen gemacht habe wie um dunkel-/bordeauxrote Hololacke.















Leider ist MOLLY  bzw. der Holoeffekt von MOLLY wieder etwas sehr kamerascheu und ließ sich so gut wie gar nicht einfangen. Der Effekt ist zwar nicht so stark wie bei den Lacken von zum Beispiel Colors by Llarowe oder Emily de Molly, aber deutlich stärker als auf den Bildern angedeutet. Auch das typische V ist in natura sehr deutlich zu sehen. 

Auf dem Close up ist zumindest ansatzweise etwas von dem Holo-V zu erkennen. Auch das Makro ist nicht ganz so farbenprächtig wie bei anderen Hololacken. 


Hersteller/Kollektion: ILNP
Farbe: Molly
Art: linearer Holoalack
Auftrag: einfach 
Deckkraft: 2 Schichten 
Trocknung: gut

マリ (Mari)