Mittwoch, 18. Juni 2014

Mein kleines Paradies

Auch wenn heute wieder einmal Mittwoch und somit eigentlich Zeit für "Lacke in Farbe ...und bunt!" ist, habe ich auch diese Woche keinen Lack für euch. Dabei hätte ich sogar einen zu der Farbvorgabe "taupenblau" passenden gehabt. Leider hat mich seit Mitte letzter Woche eine Entzündung des Tränenkanals (So etwas gibt es tatsächlich!) nicht nur computertechnisch, sondern vor allem lackiertechnisch außer Gefecht gesetzt. Lackieren in nahezu vollkommener Dunkelheit bzw. mit Sonnebrille und extrem tränenden Augen macht sich eben sehr schlecht.

Also wieder kein Lack. Schrieb ich ja bereits schon. Stattdessen möchte ich euch mein kleines Sommerparadies auf der heimischen Dachterrasse präsentieren. 


Das ist der Bereich links von der Treppe, die von meiner Küche aus ein paar Stufen abwärts auf die Terrasse führt, bzw. Richtung Süden. Dort befinden sich die Sitzecke mit Sonnensegel und ein kleines Wasserspiel. Da weder Richtung Süden noch Richtung Westen direkte Nachbarn vorhanden sind, können die wenigen Spaziergänger und Autofahrer auf der Anliegerstraße auf die Terrasse sehen.


Und das ist der Blick zur anderen Treppenseite Richtung Norden. Die halbhohe Mauer und das Dach gehören zum Hauseingang, das Fenster zu meinem Bad.

Und nun noch einmal alle Bereiche etwas im Detail:


Meine Sitzecke. Da die Möbel einen festen Untergrund für einen richtigen Stand brauchen, ist dieser Bereich mit dunkelgrauen Terrassenplatten belegt. Um Unkraut in den Ritzen vorzubeugen, sind diese mit durchsichtigem Silikon verklebt. Das hält nun schon seit gut zwei Jahren absolut bombenfest!
Bei der Möbelgarnitur hatte ich richtig Glück gehabt und diese für die Hälfte des Preises inklusiv Lieferung bekommen. Ich liebe sie. Man kann sich so richtig schön darauf herumlümmeln. Mit dem Sonnensegel hatte ich nicht ganz so großes Glück. Der erste Versuch ging mächtig in die Hose. Es war zwar auch dreieckig, hatte aber die falsche Form, so dass es sich kaum aufspannen ließ und überhaupt keinen Schatten brachte. Versucht macht gluch, wie man so schön sagt. Das zweite Segel war dann aber perfekt!


Gegenüber der Sitzecke befindet sich mein erstes "Beet" bepflanzt ist dieses mit Blutgras, Zierthymian und Blauschwengelgras. Die Pflanzen sind alle in ein Substrat aus Blähton, Blähschiefer, Rindenhumus und verschiedenen weiteren Granulaten, um den Boden locker zu halten und Wasser zu speichern. Darunter befinden sich Drainagematte, Fließ und eine Plane, die über die gesamte Terrasse gehen. Der Bereich zwischen den "Beeten" ist mit Kies aufgefüllt. Das Highlight ist Tetsu Bashi - ein japanisches Wasserbecken aus einem Granitfindling - mit einem Wasserspiel aus Bambus. Unter dem Stein ist ein Brunnenbecken aus GFK für Springbrunnen und Wasserspiele. Eine kleine Teichpumpe im GFK-Becken sorgt für gemütliches Plätschern.


Am anderen Ende der Terrasse ist ein weiteres "Beet". Hier ist mein roter japanischer Fächerahorn zu Hause. Da dieser nicht wirklich winterfest ist, habe ich ihn in eine Schale gepflanzt. So kann ich ihn zum Überwintern in die Garage bringen.
Im ersten Jahr hat mir der Ahorn richtig Kummer bereitet. Nachdem ich ihn umgepflanzt habe, warf er alle Blätter ab. Ich dachte schon, dass er eingegangen wäre, aber zwei Monate später trieb er neu aus und präsentiert sich nun mit einem wahnsinnig tollen Blätterdach.


Zwischen Treppe und Hauseingang befindet sich das letzte der drei "Beete". Leider fühlt sich meine japanische Mädchenkiefer im Gegensatz zu den anderen Pflanzen, die prächtig gedeihen, nicht ganz so wohl. Da werde ich mir noch etwas einfallen lassen müssen. 
Außerdem ist hier an der Hauswand der Wasseranschluss. Sehr praktisch! Da ich im Hochsommer zweimal täglich gießen muss, brauch ich so keine zig Wasserkannen schleppen, sondern kann ganz bequem mit dem Schlauch gießen.

Ich hoffe, euch hat mein Rundgang durch mein kleines Paradies gefallen. Morgen geht es wieder wie gewohnt mit einem wunderschönen Lack weiter.

マリ (Mari)

PS: Zum Schluss noch ein kleiner Teaser auf das, was euch hier in nächster Zeit erwarten wird.


Kommentare:

  1. Das ist ja traumhaft schön. Wow. Mir fehlen grade die Worte.

    Liebe Grüße und gute Besserung Dir,
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi... Willst du mich nicht doch endlich mal besuchen kommen? ;)

      Danke, Süße. Inzwischen geht es schon wieder ganz gut. Auge tränt nicht mehr und ich kann inzwischen auch eine hellere Sonnebrille tragen. Spätestens am Wochenende werde ich dann auch endlich mal was schreiben. ;)

      Löschen
  2. Wow, das is wirklich ein kleines Paradies... wir haben für nächstes Jahr auch geplant unseren Balkon ordentlich aufzuhübschen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Ich hab lange überlegt, was und vor allem wie ich die Terrasse umgestalte. Eigentlich sollte es ein richtiger kleiner japanischer Garten werden, das scheiterte allerdings an der Umsetzung. Passender Kies war bei uns in der Gegend zu keinem halbwegs tragbaren Preis aufzutreiben, und ein typischer Teich mit Steinufer scheiterte am Platz.Ja, ja, wenn man sich etwas in den Kopf gesetzt hat.
      Mit der momentanen Lösung bin ich aber auch sehr zufrieden. Ich fühl mich wohl, die Pflanzen auch - ganz besonders der Thymian wuchert ohne Ende - was will ich mehr?

      Löschen
  3. Sehr schick, ein wenig Neid spielt auch mit. Da kann meine 3 Zimmer ungedämmte Dachgeschoss Wohnung um Längen nicht mithalten.
    Sehr schön und die Couch lädt ja wirklich zum Lümmeln ein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass mit der ungedämmten Dachgeschosswohnung kenn ich zu gut. *schwitz* *stöhn*
      Zum Glück kann ich dann auf die Terrasse ziehen, wobei es da im Hochsommer auch schwer auszuhalten ist. Unter dem Segel staut sich mächtig die Wärme.

      Löschen
  4. Trinken wir da am Samstag in einer Woche ein Käffchen?

    Mein erster Stamping-Versuch war genau das... ein Versuch. Muss noch ganz viel üben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hatte ich eigentlich geplant, wenn das Wetter mitspielt.

      Ich bin mit meinem ersten Versuch eigentlich ziemlich zufrieden. Ich hätte nur einen anderen Lack zum Stampen nehmen sollen. Dabei wusste ich, dass Orly Shine mit einer Schicht nie und nimmer deckt. Gnaaaah....

      Löschen
  5. Sehr hübsch hast du es. Wirklich ein Traum! :)

    AntwortenLöschen