Montag, 31. März 2014

OPI Holland Collection 2012 I HAVE A HERRING PROBLEM

Da es aus beruflichen Gründen mal etwas dezenter auf meinen Nägeln zugehen musste, habe ich kurzerhand den großen Bruder von I DON'T GIVE A ROTTERDAM aus der Vitrine genommen und lackiert. I HAVE A HERRING PROBLEM ist von der Basisfarbe her etwas dunkler und tendiert leicht ins Bläuliche, was gerade auf den Schattenbildern sehr gut zu sehen ist. Genau wie sein kleiner Bruder lässt er sich anders als sein Name vielleicht andeuten mag absolut problemlos lackieren und auch wieder von den Nägeln entfernen.

Und nun lass ich die Bilder sprechen. Die sagen schließlich mehr als tausend Worte!




Nachdem sich die Sonne dann doch noch hat blicken lassen, habe ich natürlich sofort die Gelegenheit genutzt und ein paar Bilder im schönsten Sonnenschein für euch geschossen. Durch das intensive Licht wirkt der Lack gleich etwas heller und weniger bläulich. Außerdem fangen die enthaltenen Flakies dezent zu funkeln an.





Und weil der Lack so schön ist, gibt es zum Abschluss noch ein paar Fotos unter der Tageslichtlampe. Ein wirklichen Farbunterschied zu den vorherigen Bildern ist bei dem Lack durch das künstliche Licht - auch wenn es vom Farbspektrum und - temperatur natürlichem Sonnenlicht sehr ähnelt - nicht zu sehen. Trotzdem möchte ich euch die Bilder nicht vorenthalten. 




Auch hier gibt das Makro wieder einen sehr interessanten Aufschluss über die Zusammensetzung des Lackes. Im Gegensatz zu I DON'T GIVE A ROTTERDAM enthält I HAVE A HERRING PROBLEM nicht ganz so viele Flakies, die sich zudem auch nur auf eine Farbe beschränken. Dadurch, dass sie unterschiedlich tief im Lack liegen, wirken sie nur verschieden eingefärbt. Trotz der geringeren Flakieanzahl finde ich den Lack sehr interessant und schön.


Hersteller/Kollektion: OPI Holland Collection 2012  
Farbe: NL H58 I Have A Herring Problem
Art: Cremelack/Schimmerlack
Auftrag: einfach
Deckkraft: 2-3 Schichten
Trocknung: gut

Welchen Lack bzw. welche Farbe bevorzugt ihr, wenn es bei euch mal etwas dezenter auf den Nägeln zugehen muss?

マリ (Mari)

Sonntag, 30. März 2014

piCture pOlish ILLUSIONIST

Bereits Anfang März hatte ich euch meinen einzigen multichromen Lack von Ozotic vorgestellt. Der Lack war bei mir Liebe auf den ersten Blick. Und so stand für mich auch außer Frage, dass ECLIPSE kein Einzelkind bleiben durfte und ich mir die anderen multichromen Ozotic auch noch besorgen musste. Da ich diese Art Lack relativ spät für mich entdeckt habe und es Ozotic inzwischen nicht mehr gab, gestaltete sich das als schwierig. Um so froher war ich dann, als piCture pOlish die Limited Edition herausbrachte. Da musste ich nicht lange überlegen und bestellte mir bei makeupland alle Lacke, denen ich habhaft werden konnte. ILLUSIONIST war dann der erste, der auf meine Nägel durfte.

Genau wie bei bereits bei ECLIPSE lackiere ich ILLUSIONIST auf einer Schicht Schwarz (p2 ETERNAL), da beide Lacke nicht nur fast perfekte Farbzwillinge sind, sondern auch alles andere als gut deckend sin. In einer Hinsicht unterscheiden sich die beiden Lacke aber. Während ECLIPSE ein reiner multichromer Lack ist, enthält ILLUSIONIST noch eine menge Holobröckel (Danke, Elena, für das Wort!). 

now you see me
now you don't








Leider habe ich den Lack zu einem wettertechnisch sehr ungünstigen Zeitpunkt getragen. Sonne war an diesen Tagen absolute Mangelware. Deshalb sind auch die Bilder alles andere als perfekt und auf keinem zeigt der Lack seine volle Schönheit. Auch das Funkeln der Holopartikel blieb nahezu unsichtbar, und die Holobröckel zeigen sich auf den Bildern nur als weiße bzw. silbrige Punkte anstatt fröhlich im Sonnenlich vor sich hin zu glitzern. Wenigstens ist es mir oben auf dem letzten Bild gelungen, fast das gesamte Farbspektrum des Changierens des Lackes einzufangen. Je nach Blickwinkel wechselt der Lack nämlich seine Farbe von einem dunklen Grün über Türkis, Blau, Violett und Pink bis hin zu einem warmen Gold/Kupfer.

Auch unter der Fotolampe ließ sich der Lack nicht viel besser von mir fotografieren. Dafür zeigt sich auf dem nächsten Bild auf meinem Zeigefinger das Gold/Kupfer besonders schön und deutlich.




Für Unterwasserfotos habe ich anscheinend kein Geschick. Nur mit einem einzigen von mehreren Dutzend gemachten Bildern war ich soweit zufrieden, dass ich es für zumindest halbwegs vorzeigbar hielt. Von einem fotografischen Kunstwerk ist es allerdings weit entfernt.


Mit dem Close up und der Makroaufnahme war ich schon zufriedener. Wäre ja auch schlimm, wenn es die beiden Fotos zu diesem Lack nicht geben würde.


Hersteller/Kollektion: piCture pOlish 
Farbe: Illusionist
Art: multichromer scattered Hololack
Auftrag: einfach
Deckkraft: 2 Schichten auf Schwarz oder einer anderen Farbe lackieren
Trocknung: gut

マリ (Mari)

PS:  Morgen kann ich endlich den noch fehlenden Lack aus der LE, AURORA, und den neuen Lack BOREALIS bestellen. Schließlich soll die Kollektion ja vollständig werden.

PPS:  Wer eine idiotensichere Anleitung für gelungene Unterwasserfotos ohne fast ersäufte Kamera und verrenktes Handgelenk hat, möge sich bitte bei mir melden.

Samstag, 29. März 2014

Mari's Frankenlack HOLOGRAM LILAC

Ich habe es endlich geschafft und noch einmal meinen lilanen Frankenlack fotografieren können. Somit kommt dann auch endlich mein versprochener Vergleich zwischen meinen selbst angemischten Hololacken und denen von Catrice aus der Luxury Lacquers LE. Der Post dazu wird voraussichtlich nächsten Donnerstag online gehen. Vielleicht schaffe ich es aber auch schon eher. Aber jetzt erst einmal zum heutigen Lack.

Genau wie bei den beiden anderen Frankenlacken, die ich euch hier und hier bereits vorgestellt habe, und wie auch im Tutorial beschrieben, habe ich auch für diesen wieder das Holopigment von Lavish Lacquer verwendet. Als Farbgeber ist bei der lilanen Version anders als bei meinen anderen Frankenholos allerdings ein Jellylack zum Einsatz gekommen. Diese haben gegenüber Cremelacken den Vorteil, dass bei etwas dunkleren Lacken der Holoeffekt weniger leidet. Dafür sollte man dann aber auch auf die Zugabe von Weiß verzichten, um die Deckkraft des fertigen Lacke zu erhöhen, und das Risiko in Kauf nehmen, dass der Lack eventuell eine Schicht mehr braucht, bis er hundertprozentig deckt.


   


 


Den ersten Schwung Bilder habe ich direkt nach dem Lackieren noch ohne Top Coat unter der Tageslichtlampe gemacht. Auf diesen Bildern kommt der Holoeffekt besonders gut zur Geltung, dafür ist aber die Farbe des Lackes nicht ganz naturgetreu wiedergegeben. Der überhöhte Blauanteil ließ sich acuh mit Photoshop leider nicht ganz beseitigen.

Zum Glück schien dann am nächsten Tag für ein paar Minuten die Sonne. Natürlich habe ich sofort die Gelegenheit genutzt und noch ein paar Fotos gemacht, die dann auch weit farbtreuer ausfielen. Also munter weiter mi dem Bilderspam!






Auch wenn es bereits 12! Fotos zu sehen gab, seit ihr von der Bilderflut noch nicht erlöst. Schließlich fehlen ja noch zwei ganz wichtige. 


Hersteller/Kollektion: Mari's Frankenlack Hologram
Farbe: Lilac
Art: linearer Hololack
Auftrag: sehr einfach
Deckkraft: 2 Schichten
Trocknung: gut

Das waren jetzt aber wirklich mehr als genug Bilder und deshalb seid ihr nun wirklich erlöst. Für heute!

マリ (Mari)

Freitag, 28. März 2014

OPI QVC Exclusives SEA YOU IN HOLLYWOOD

Passend zum Freitag wird es auch diese Woche wieder blau bei mir. Denn die liebe MsLinguini von HungryNails hat sich noch immer nicht an dieser Farbe sattgesehen. Das kann ich inzwischen aber sehr gut verstehen. Blau ist ja auch eine so schöne Farbe!

Um etwas Abwechslung in meine Posts zu bringen, habe ich mich für heute für einen Metalliclack entschieden. SEA YOU IN HOLLYWOOD war in einem Dreierset von OPI enthalten, dass ich günstig bei TK Maxx ergattert habe. Schließlich braucht meine Sammlung ja auch Zuwachs! Außerdem gefällt mir die Farbe des Lackes richtig gut. Das etwas abgetönte Blau passt unheimlich gut zu dem Finish des Lacks, das an gebürstetes Metall erinnert. Da sich der Lack auch noch absolut problemlos und nahezu streifenfrei auftragen lässt und zügig trocknet, ist er für mich ein perfekter Vertreter seiner Art.

Leider war beim Fotografieren mal wieder wie so oft in den letzten Tagen Sonne Mangelware. Deshalb müsst ihr euch erst einmal mit etwas trüben Tageslichtbildern zufrieden geben. Zu gern hätte ich euch den Lack im strahlenden Sonnenschein präsentiert, da dort das Blau am besten zur Geltung kommt.







Unter der Tageslichtlampe kann man dann wenigstens Ansatzweise erahnen, wie der Lack im Sonnenschein wirken würde. Das Blau ist gleich einiges intensiver und leuchtender.





Ganz besonders auf dem Makro erkennt man sehr gut den Aufbau des Lackes, dem das geniale Finish zu verdanken ist.


Hersteller/Kollektion: OPI QVC Exclusives
Farbe:SR DB1 Sea You In Hollywood
Art: Metalliclack
Auftrag: einfach 
Deckkraft: 2-3 Schichten 
Trocknung: gut

マリ (Mari)

PS: Wer hat alles die auf den Bildern versteckten Katzenhaare gefunden? Mein Kater verliert gerade die Unterwolle und verteilt davon Massen schön gleichmäßig in der Wohnung. Selbst bürsten bringt da im Moment nicht sonderlich viel. Deshalb wirds sicher noch eine ganze Weile lang Bilder mit kleinem Extra geben. ;)