Sonntag, 9. Februar 2014

Tutorial: Frankenlack Glittertopper Gold

Bereits vor einer ganzen Weile habe ich mich zum ersten Mal an das Experiment einen Nagellack zu franken (selbst zu mischen) gewagt. Heute habe ich einen weiteren Versuch gewagt und möchte euch nun daran teilhaben lassen.

Was braucht man alles?

- Einen Klarlack oder Nail Polish Suspension Base als Basis für den Frankenlack (hier: essence Colour Arts Nail Base)

- Lose Pigmente (loser Lidschatten, Kosmetikpigmente, Farbpigmente, Holopigmente, etc.), Glitter, Flakes usw. Die Materialien sollten unbedingt lackecht sein und sich nicht im Basislack auflösen oder die Farbe verlieren. Unbedingt vorher testen oder Pigmente/Glitter bestellen, der für die Herstellung von Frankenlacken gedacht ist! Um Hololacken oder Glitterlacken eine farbige Basis zu geben, kann man auch ein paar Tropfen farbigen Nagellack in der Wunschfarbe verwenden. (hier: essence Kosmetikpigment 01 Studio 54)



- Ein leeres Nagellackfläschchen zum Anmischen des Frankenlacks. Ihr könnt aber auch direkt im Fläschchen des Klarlacks anmischen, müsst dafür aber eventuell vorher etwas vom Inhalt entfernen.

- Stahlkügelchen (Kugellagerkügelchen mit 4 mm Durchmesser)

- Tipsticks, Tips, etc. zum Ausprobieren des Frankenlacks

- Eine Einfüllhilfe, um die Pigmente/den Glitter ohne große Sauerei in den Lack zu bekommen. Ich nehme immer ein stück festeres Papier/Karton, falte es in der Mitte und falte dann die 2 vorderen Ecken diagonal nach unten.

Das Mischen eines Frankenlacks Schritt für Schritt

1.  Die Stahlkügelchen in das leere Nagellackfläschchen bzw. in den Klarlack geben.


2. Den Klarlack bzw. die Suspensions Base dazuben. Achtet bitte darauf, dass das Fläschchen nicht ganz gefüllt ist und noch genug Platz für die Pigmente etc. ist. Ihr könnt am Schluss das Fläschchen noch ganz auffüllen.


3. Die Pigment, den Glitter, den Farblack oder was ihr sonst in euren Frankenlack geben wollt einfüllen. Macht das am besten auf mehrere Male und überprüft zwischendurch das Ergebis. Einige Pigmente färben sehr stark. Und bei Farblack ist weniger mehr. Er soll ja schließlich nicht den Glitter und/oder die Holopigmente überdecken.


4. Das Fläschchen gut verschließen und so lange schütteln bis sich der Inhalt richtig vermischt hat.


5. Das Ergebnis auf einem Tip/Tipstick etc. ausprobieren. Natürlich könnt ihr auch direkt auf eurem Nagel testen. 
Wenn euch das Ergebnis gefällt, seit ihr hier fertig, wenn nicht, wiederholt die Schritte 3 - 5 bis ihr mit dem Ergebnis zufrieden seit. Ich habe insgesamt dreimal Pigmente eingefüllt.



Herzliche Glückwunsch! Ihr habt euren ersten Nagellack gefrankt!

Wer will, kann dann noch ein schönes Etikett für das Fläschchen gestalten, ausdrucken und aufkleben.

Das Ergebnis

Zur besseren Sichtbarkeit habe ich den Lack auf einem schwarzen Lack geswatcht. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und freue mich schon, den Glittertopper zu tragen.

Weitere von mir gefrankte Lacke

Lila Hololack: Klarlack, feine Holopigmente, lila Nagellack/Cremelack

Rosa-pinker Hololack: Klarlack, feine Holopigmente, pinker Nagellack/Cremelack

Silberner Hololack: Klarlack, feine Holopigmente

Petrolfarbener Hololack: Klarlack, feine Holopigmente, blauer, grüner und schwarzer Nagellack/Cremelack

Olivgrüner Holo-/Metalliclack: Klarlack, olivgrüne Mitalliclidschattenpigmente, grobe Holopigmente

Pinker Schimmerlack: Klarlack, pinke Kosmetikpigmente

Holotopper: Klarlack, grobe Holopigmente

Silberner Holotopper: Klarlack, silberner Glitter, grobe Holopigmente

Silbertopper: Klarlack, silberner Glitter in verschiedenen Formen und Größen mit vereinzeltem kupfernen Glitter

まり (Mari)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen